16. Juni 2022

Marcus Vitt: Wir brauchen mehr Europa

Jahresempfang der Hauptverwaltung der Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

Hamburg, 16. Juni 2022 - Auf dem diesjährigen Jahresempfang der Hauptverwaltung der Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in Hamburg sprach der Vorsitzende des Norddeutschen Bankenverband e.V., Marcus Vitt, als Vertreter der Finanzwirtschaft im Norden.

Im Eingangsteil seiner Rede beklagte er die zu späte Entscheidung der Europäischen Zentralbank die Leitzinsen im Juli anzuheben und wies auf das Problem einer politisierten Rolle der EZB hin. Im Hauptteil begründete er die Notwendigkeit einer stärkeren Integration der EU als Bedingung zur Lösung der globalen Krisen von der Corona-Pandemie über den Ukraine-Krieg bis zur Bekämpfung des Klimawandels (Rede Marcus Vitt Jahresempfang).

Der Präsident der Hauptverwaltung der Bundesbank in Hamburg, Dr. Arno Bäcker, begrüßte rund 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Hamburger Hotel Elysee.

Als Hauptredner analysierte Professor Dr. Joachim Wuermeling, Mitglied im Vorstand der Deutschen Bundesbank, die Entscheidung der EZB zur Zinswende. Anschließend konnten die Gäste beim Empfang die Themen der Branche mit den Referenten diskutieren.

Der Norddeutsche Bankenverband wurde 1948 gegründet, firmierte in 2021 infolge der Fusion der Bankenverbände Hamburg, Niedersachsen und Bremen jeweils e.V. um und vertritt die Interessen seiner 55 privaten Mitgliedsbanken mit knapp 16.000 Mitarbeitern. Darunter befinden sich auch 21 Auslandsbanken mit Niederlassungen in Hamburg. Weiter fungiert er als Bindeglied zwischen dem Bundesverband deutscher Banken e.V. in Berlin und den privaten Banken im Norden.

Ansprechpartner: 

Norddeutscher Bankenverband e.V.                                                                              
Geschäftsführer Heiko Braband                                                                                       
Geschäftsstelle: Adolphsplatz 7, 20457 Hamburg                                                                       
Telefon: 040 37 17 79; info@bvnord.de

Presseinformation als PDF.

Cookie Einstellungen